Lernen Sie von zu Hause aus Spanisch zu sprechen

Bleiben Sie mit Spanisch in Kontakt

Lesen Sie Geschichten mit umgangssprachlichen Ausdrücken, die im Kontext erklärt werden. Abonnieren Sie meinen Newsletter.

Sprachen sind wie Freunde.

Wenn Sie nicht mit ihnen in Kontakt bleiben, verlieren Sie sie.

Für Freunde werde ich keinen Rat geben. 😉

Um den Kontakt mit Sprachen aufrechtzuerhalten, kann man:

 

Serien und Filme auf Spanisch anschauen.

Es eignet sich hervorragend, um die Aussprache und Intonation im Auge zu behalten.

Musik auf Spanisch hören.

Es ist besser, wenn Sie den Liedtext haben und ihm folgen können, um zu verstehen, was gesungen wird.

Nach einem Austausch suchen.

Dies kann online oder persönlich erfolgen. Einzeln oder in der Gruppe. Das Wichtigste ist, zu reden.

YouTube-Videos anschauen.

Zum Beispiel, wenn Sie Yoga mit Videos machen, schauen Sie sich diese doch mal auf Spanisch an. Wenn Sie Spanisch üben und dabei etwas tun, das Ihnen Spaß macht, ist es schwieriger für Sie, die Motivation zu verlieren.

Bücher lesen.

Es hilft Ihnen, die grammatikalischen Strukturen zu erkennen und sich besser daran zu erinnern, besonders wenn Sie eher visuell veranlagt sind, so wie ich.

Als ich in Hamburg lebte, hatte mein Mitbewohner Unmengen von Büchern und ich verschlang sie.

Es waren Romane auf Deutsch mit einem sehr bissigen Sinn für Humor, und ich hatte Spaß beim Vokabel lernen.

Manchmal fand ich Ausdrücke, die ich noch nie gehört hatte, und platzte damit heraus, ohne großen Erfolg. Bis ich anfing, sie zu kapieren.

Ausdrücke und Sprüche haben mir schon immer gefallen.

Als ich klein war, schenkte jemand mir ein Buch mit dem Titel: „Die 200 berühmtesten Sprüche der spanischen Sprache.“

Ich habe es immer noch.

Portada del libro "Los 200 refranes más famosos del idioma castellano"

Ich erinnere mich, dass es mir Spaß machte, die Erklärungen zu lesen und die Zeichnungen zu sehen.

Manchmal verstand ich sie nicht und drehte sie ständig im Kopf um.

Einige waren für ein 10-jähriges Mädchen kompliziert.

Und ich war auch sehr unschuldig.

Ich erinnere mich, dass meine Mutter eines Tages am Telefon war und ich ins Wohnzimmer ging.

Dann hörte ich meine Mutter sagen: „Espera, hay ropa tendida“ (Warte, gibt es aufgehängte Wäsche).

Ich schaute aus dem Fenster und sagte zu ihr: „Mamá, no hay ropa tendida“ (Mama, gibt es keine aufgehängte Wäsche da).

Meine Mutter sah mich überrascht an und bedeutete mir, den Mund zu halten.

Denn wissen Sie, was der Ausdruck „haber ropa tendida“ bedeutet?

Es bedeutet dass, es stehen Menschen vor Ihnen, die etwas nicht erfahren können oder sollen, mit denen es nicht möglich ist, offen zu sprechen.

In der Situation davor war ich also die Wäsche!

So ist Spanisch!

Es gibt so viele Ausdrücke!

Um sie zu lernen, ist es am besten im Kontext.

Und wenn es eine Geschichte gibt, umso besser.

Ich habe einen Newsletter, in dem ich Alltagsgeschichten erzähle und umgangssprachliche spanische Ausdrücke verwende.

 

Sie müssen der Sprache nicht viel Zeit widmen, aber es ist wichtig, dass Sie sie aktiv halten, damit Sie sie nicht vergessen.

Mein Newsletter kann Ihnen dabei helfen. Und dank der Geschichten werden Sie die Ausdrücke besser verstehen und sich besser daran erinnern.

Hier melden Sie sich an.

Und wenn Sie nicht über gute Spanischkenntnisse verfügen, machen Sie sich keine Sorgen. Am Ende der Geschichte auf Spanisch finden Sie sie auf Englisch.

 

Verlieren Sie nicht den Kontakt zur Sprache. Abonnieren Sie meinen Newsletter.